Autoren-Archiv: gromball

Erste-Hilfe-Kurs

Am Samstag hat das halbe Kollegium von Schule und GBS an einem viereinhalbstündigen Erste-Hilfe-Auffrischungskurs teilgenommen. Mit Max Uhl hatten wir einen erfrischenden Ausbilder, der mit uns Druckverbände anlegte, Pflaster klebte, uns in die stabile Seitenlage brachte und uns bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung mit dem richtigen Rhythmus der Bee Gees unterstützte. Danke, Max, das war kurzweilig und informativ! Die andere Hälfte des Kollegiums freut sich bereits auf den 20.11. mit dir!

Neu: Magazin der katholischen Schulen

Neu: Magazin der katholischen Schulen 
Das neue 20-seitige Magazin der katholischen Schulen ist da! Es gibt allen Interessierten einen kompakten Einblick in das katholische Schulsystem in Hamburg, listet die Adressen und Ansprechpartner_innen der katholischen Grund- und Stadtteilschulen sowie Gymnasien in allen Bezirken auf, gibt konkrete Einblicke in die Arbeit vor Ort, bietet Interviews und Portraits. Das Magazin wird u.a. als Beilage im Hamburger Abendblatt und in der Neuen KirchenZeitung erscheinen, in katholischen Kindertagesstätten, Schulen und weiteren Bildungsorten verteilt und zudem in den Kirchen ausliegen. Online können Sie hier im Magazin stöbern: https://www.kseh.de/wp-content/uploads/2021/09/119-2021-KSEH-Anker-und-Segel-final-web.pdf

Corona-Regeln, Impfungen, mobile Luftfilteranlagen

Wie kommen die katholischen Schulen in der Bekämpfung der Pandemie voran?
Kurz nachgefragt bei Dr. Christopher Haep, Leiter der Abteilung Schule und Hochschule im Erzbistum Hamburg:

„Nach den Sommerferien sind die Schulen mit dem Regelbetrieb gestartet. Zwar gibt es durch die Bestimmungen der Corona-Hygienepläne weiterhin gewisse Einschränkungen im Schulablauf. Insgesamt bin ich aber froh und zufrieden, wie dieses Schuljahr gestartet ist. Von sehr vereinzelten Quarantänen einzelner Klassen oder vereinzelten Quarantänen einzelner Schülerinnen und Schüler und einzelner Schulbeschäftigten abgesehen, hat es bislang auch keine großen Zwischenfälle und Unterbrechungen des Regelbetriebs gegeben. Das ist gut. Denn wir merken, wie wichtig es für die Kinder und Jugendlichen ist, wieder in der Schule zu sein, geordneten Unterricht zu erhalten, ihre Freundinnen und Freunde regelmäßig zu sehen und sich in der Schulgemeinschaft zu bewegen. Es herrscht ein großes Nachholbedürfnis in Sachen Gemeinschaft, im sozialen und emotionalen Bereich.

Was die Impfungen von Schulbeschäftigten anbelangt, bin ich hoch zufrieden. Mit Ende der Sommerferien sind stichprobenartigen Auswertungen nach deutlich über 90% unserer Schulbeschäftigten geimpft gewesen – das ist eine hervorragende Quote. Das Impfen ist neben der konsequenten Anwendung der Hygieneregeln und den regelmäßigen Testungen die dritte wesentliche Säule im Kampf gegen die Pandemie. So wird der Schutz der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Schulen vorangebracht.

Die Impfungen von Schülerinnen und Schülern an unseren Schulen, die in Kooperation mit einem Hamburger Ärzteteam als freiwilliges Impfangebot organisiert und durchgeführt worden sind, sind sehr gut angenommen worden. Ein großes Lob für unsere Kooperationspartner und unsere weiterführenden Schulen! An allen unseren weiterführenden Schulen konnte den ab 12-jährigen Schülerinnen und Schülern ein solches Impfangebot gemacht werden. In den kommenden Tagen wird geklärt werden, ob wir an weiteren Tagen Impfangebote machen werden.

Die Anschaffung mobiler Luftfiltergeräte ist an den katholischen Schulen derzeit nicht flächendeckend, sondern nur im Einzelfall geplant. Entgegen anderslautender öffentlicher Aussagen liegt eine staatliche Umsetzungsrichtlinie, wie die Ersatzschulen an den Mitteln zur Anschaffung mobiler Luftfiltergeräte beteiligt werden sollen, bislang nicht vor. Nach übereinstimmender Einschätzung der Bauabteilung im Erzbischöflichen Generalvikariat und der Schulabteilung haben mobile Luftfilteranlagen bislang auch lediglich einen ergänzenden Effekt zum ganz normalen, herkömmlichen Lüften durch Öffnen der Fenster. Dies ist auch weiterhin das Ergebnis ernst zu nehmender wissenschaftlicher Studien. Vor diesem Hintergrund ist der Kosten-Nutzen-Effekt bei den extrem hohen Anschaffungs- und Wartungskosten fraglich. Der zusätzliche Mehrwert ist überschaubar. Sinn macht der Einsatz mobiler Luftfiltergeräte hingegen in schlecht zu belüftenden Räumen. Hier prüft die Bauabteilung derzeit an verschiedenen Standorten einzelne Raumsituationen und Einsatzmöglichkeiten. Aber einen flächendeckenden Einsatz der Geräte sehen wir nicht.“ 

Programm „Aufholen nach Corona“ nimmt konkrete Züge an

Das Programm „Aufholen nach Corona“ nimmt an den katholischen Grundschulen konkrete Züge an. Dr. Christopher Haep, Leiter der Abteilung Schule und Hochschule, verdeutlicht die Schwerpunkte der Initiative:

„In den letzten Tagen haben Mentoren der katholischen Grundschulen an den Schulungen des Hamburger Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung teilgenommen, um Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen zu unterstützen. In den kommenden Tagen werden 23 kleine Lerngruppen von bis zu 4 bis 5 Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen gebildet und durch Mentoren, z.B. Honorarkräfte oder Lehramtsstudierende, individuell betreut. Fachliches Lernen, insbesondere mit Blick auf mathematische, Lese- und Schreibkompetenzen, aber auch Lernmotivation und selbstgesteuertes Lernen sollen auf diese Weise besonders unterstützt werden. Unser Programm verfügt zunächst einmal über eine Laufzeit von einem Schuljahr. Mit dem Halbjahreswechsel werden wir die Maßnahme gemeinsam mit den Schulen auswerten und dann über eine mögliche Fortsetzung im Schuljahr 2022/23 entscheiden.

Auch für weitere Jahrgänge werden in den nächsten Wochen spezielle Programme starten. An der Sophie-Barat-Schule hat zum Beispiel ein Mentorenprogramm begonnen, bei dem Oberstufenschülerinnen und -schüler Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse beim Aufholen von Corona unterstützen. Der Schulträger unterstützt solche Maßnahmen der Schulen. Gemeinsam mit den Schulleitungen überlegen wir, welche weiteren Akzente in diesem Schuljahr gesetzt werden sollen. Und wir stehen im Austausch mit dem Hamburger Landesinstitut und der Behörde für Schule und Berufsbildung, um an deren Überlegungen, Konzepten und Ressourcen zu partizipieren.

Insgesamt ist es uns wichtig, dass von zwei Seiten gearbeitet wird: Einerseits erarbeitet der Schulträger Konzepte und stellt Ressourcen zur Verfügung, organisiert Zugänge zu den Angeboten des Hamburger Landesinstituts, der Behörde für Schule und Berufsbildung und anderer Institutionen. Andererseits machen sich die Schulen mit ihren Schulleitungen, Abteilungsleitungen, Förderkoordinatoren und anderen auf, um schulspezifische Konzepte zu entwickeln, die der Schulträger dann gegebenenfalls mit Ressourcen in der Umsetzung unterstützt. Nur so wird es gelingen, zügig und dynamisch mit der Entwicklung und Anwendung geeigneter Konzepte zum „Aufholen nach Corona“ voranzukommen.“

Auch wir an der Schule Hammer Kirche starten ab morgen zusammen mit einem Mentor mit einer Lerngruppe für Viertklässlerinnen und Viertklässler im Rahmen des oben beschriebenen Programms, die zweimal in der Woche zusätzliche Lernangebote bekommen.
Außerdem bieten wir in diesem Schuljahr verstärkten Förderunterricht in Kleingruppen für die verschiedenen Jahrgänge an:
Am Vormittag bieten wir für die 1. und 2. Klassen mehr als 10 Förderkurse in den Bereichen Lesen, Rechtschreiben, Deutsch als Zweitsprache und Sprachförderung an. Auch in der Vorschule werden die Kinder mehrere Sprachförderkurse haben. Unsere Dritt- und Viertklässler werden am Nachmittag in 9 Förderkursen in den Bereichen Mathematik, Lesen, Rechtschreiben und Deutsch als Zweitsprache gefördert. In Jahrgang 4 können wir sogar einen Forderkurs für schneller lernende Kinder anbieten.

So wird es uns hoffentlich gelingen, gemeinsam mit den Kindern an ihren Leistungen und ihrer Lernmotivation zu arbeiten und vorhandene Lücken zu schließen.

Einbruch: Schul-Server entwendet!

Der Server der Katholischen Schule Hammer Kirche sowie ein Arbeitsplatzcomputer im Sekretariat sind bei einem Einbruch entwendet worden. Die auf den Geräten zugänglichen Daten könnten möglicherweise in falsche Hände gelangt sein. Dazu zählen u.a. Schulverwaltungsdaten des Schulverwaltungsprogramms, in dem auch persönliche Daten von Schülerinnen und Schülern sowie Eltern gespeichert sind. Durch die Ausgestaltung der Festplatten ist eine Wiederherstellung auf Festplattenebene nahezu unmöglich. Ein Login auf dem Server zur Einsichtnahme und zur Kopie der Daten ist durch die Verwendung von geschützten Accounts schwierig, jedoch nicht vollständig auszuschließen. Durch ein Backup konnte die IT-Abteilung des Erzbistums inzwischen den Zugriff auf die Daten der Schule wieder ermöglichen, so dass es derzeit zu keinen weiteren Einschränkungen kommt. Aufgrund der besonderen Schwere der Tat hat das Erzbistum Hamburg als Schulträger umgehend die Strafverfolgungsbehörden eingeschaltet. Zeitgleich wurde der Vorfall der Katholischen Datenschutzaufsicht Nord gemeldet.

Welche Folgen könnten sich möglicherweise für Betroffene ergeben?

Persönlichen Daten könnten missbräuchlich verwendet werden für weitere kriminelle Straftaten wie z. B. Identitätsdiebstahl, Datenhehlerei, missbräuchliche Abbuchungen von Geldbeträgen, unerwünschte Nutzung für Werbung und Spam und andere betrügerische Handlungen.

Was sollten Betroffene jetzt tun?

  • Wenn Sie E-Mails erhalten: Öffnen Sie keine Anhänge mit passwortgeschützten ZIP-Archiven. Deaktivieren Sie die Ausführung von Makros und VBA-Skripts in Microsoft Office.
    Beobachten Sie bitte, ob Ihre IT-Geräte sich ungewöhnlich verhalten und veranlassen Sie ggf. weitere Maßnahmen.
  • Bitte seien Sie wachsam. Informieren Sie die Polizei, falls Sie unberechtigte Abbuchungen auf Ihrem Konto entdecken oder Rechnungen erhalten für Waren, die Sie nie bestellt und erhalten haben.
    Für die Sicherheit Ihrer eigenen IT-Geräte: Verwenden Sie aktuelle Software und machen Sie von der Möglichkeit der regelmäßigen Sicherheitsupdates Gebrauch, vor allem beim Betriebssystem (Windows, OSX, iOS oder Android), bei der von Ihnen genutzten Office-Suite (häufig Microsoft Office) und beim Internetbrowser (Edge, Chrome, Firefox o. a.). Weitere Informationen finden Sie beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (www.bsi-fuer-buerger.de); auf der Internetseite finden Sie z. B. zehn Maßnahmen zur Absicherung gegen Angriffe aus dem Internet: www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Service/Checklisten/Massnahmen_gegen_Internetangriffe.html


Sie haben Fragen zum Vorfall?

Schulleiterin Jenny Gromball und der kirchliche Datenschutzbeauftragte Holger Brinkmeyer (Datenschutz-Nord) stehen Ihnen für Ihre Nachfragen zur Verfügung:

Wir informieren Sie, sobald sich neue Erkenntnisse ergeben.

Mit einem Eis in die Sommerferien

Heute am letzten Schultag vor den Sommerferien wollten wir unsere Schulkinder überraschen. Mit Unterstützung des Elternrates haben wir für zwei Stunden eine Eisdiele auf Rädern an die Hammer Kirche geholt. Was für eine tolle Überraschung! Ein Eis für jedes Kind zum Start in die Ferien. Liebe Kinder, das habt ihr euch nach diesem verrückten Schuljahr aber auch wirklich verdient!

Wir alle an der HaKi freuen uns, euch nach den Ferien am 5. August alle wiederzusehen. Bis dahin, macht es gut!

Verabschiedung in den Ruhestand

Heute verabschieden wir unsere langjährige Kollegin Anita Schaube (vorne links) in den Ruhestand. Nach bald 36 Jahren an der Hammer Kirche hatte Frau Schaube heute nun ihren letzten Schultag bei uns. In den letzten Tagen hat sie sich nach und nach von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie allen Kindern verabschiedet.
Liebe Anita, wir wünschen dir von ganzem Herzen alles Liebe und Gottes Segen für den nun kommenden Lebensabschnitt, wir werden dich sehr vermissen. Vergiss uns nicht!
Deine HaKi

Feriengruß vom Schulträger

Herzlicher Gruß zum bevorstehenden Sommerferienstart – an alle Schüler_innen, Sorgeberechtigten, Mitarbeiter_innen und Lehrkräfte der katholischen Schulen in Hamburg von Dr. Christopher Haep, Leiter der Abteilung Schule und Hochschule im Erzbischöflichen Generalvikariat.

Wir wünschen Ihnen und Euch allen einen wunderbar erholsamen Urlaub!

Film auf YouTube: https://youtu.be/ne4umTc6X_s

Film auf facebook: https://www.facebook.com/katholischeschulen/videos/549942312676942

Fahrradprüfungen für unsere Viertklässler

In den letzten drei Tagen haben unsere Viertklässler ihre Fahrradprüfung absolviert, damit sie nach den Sommerferien auch sicher mit dem Rad zur weiterführenden Schule fahren können.
Wir wünschen euch allzeit gute und sichere Fahrt!

« Ältere Beiträge